Reisemedizin - Aktuelle Meldungen


Zika Virus breitet sich aus

In Brasilien und anderen südamerikanischen Ländern grassiert das Zika-Virus. Auch aus Florida gibt es erste Meldungen über das Auftreten von Zika. Dieses Virus wird mit dem Risiko einer embryonalen Mißbildung in Zusammenhang gebracht.

 

Die Erkrankung verläuft in 70 bis 80% der Fälle symptomlos. Reisende aus Gebieten mit Zika-Virus sollten sich 3 Wochen nach Rückkehr nach Deutschland vor Mückenstichen schützen um eine Übertragung des Virus auf einheimische Stechmücken zu verhindern.

Das Virusgenom (das Erbgut) des Virus kann bis zu 6 Monate nach einer Erkrankung mit dem Sperma ausgeschieden und durch Sexualkontakte übertragen werden. Der erste dazu domumentierte Fall stammt aus Deutschland aus 2016. Da die Erkrankung häufig symtomlos verläuft, wird sie häufig nicht erkannt. Männer, die aus Zikagebieten zurückkehren, sollten deshalb für mindestens 6 Monate danach keine ungeschützten Sexualkontakte haben und deshalb Kondome benutzen um ihren Partner/Partnerin nicht anzustecken.

Stets aktualisierte Informationen zu Zika gibt es z.B: beim Robert-Koch-Institut (RKI) hier . . .

 

Eine Impfung oder spezifische Therapie gibt es nicht. Was Sie vorbeugend tun können, erfahren Sie in folgendem Merkblatt des Auswärtigen Amtes hier . . .


Tagesaktuelle Nachrichten über Gesundheitsrisiken finden Sie

  • über die Reise-APP des Auswärtigen Amtes für IOS und Android hier . . .

Auf der Homepage des CRM Düsseldorf finden Sie unter der Rubrik "Reisende" Informationen zu

 

Reiseländer

Krankheiten A-Z

Beratungsstellen

Kliniken im Ausland

Kostenerstattung

Reise-Gesundheitsbrief

Empfehlungen & Tipps